Forderungen

Wir wissen, dass wir sofort vom Öl und der Kohle wegkommen müssen, um die 350ppm Marke zu erreichen und um so schnell wie möglich zu einer nachhaltigen, demokratisch organisierten und erneuerbar angetriebenen Zukunft überzugehen. Hier ist die Vision, die unsere Bewegung antreibt—wir hoffen, dass diese breitgefächerten Forderungen dabei helfen werden, die Aktionen für Moving Planet so einflussreich wie möglich zu machen:

  1. Eine wissenschaftlich fundierte Politik, die uns wieder zu 350ppm zurückbringt. Wir können mit den physikalischen Gegebenheiten unseres Planeten nicht verhandeln. Genau deshalb wissen wir, dass wir sicherstellen müssen, dass die Klimapolitik einher geht mit der Klimawissenschaft. Bei den Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen müssen wir uns deshalb für einen sozial gerechten Übergang zu 350ppm einsetzen
  2. Ein schneller, gerechter Übergang zu Null Emissionen. Wir wissen, dass wir die Klimakatastrophe nur abwenden können, wenn wir die Bevölkerung sofort dazu bekommen, ihre Emissionen so schnell wie möglich auf null zu senken. Deshalb rufen wir überall zu Aktionen auf, Initiativen zu unterstützen, die folgende Ziele haben:
    • 100 % erneuerbare Energie
    • CO2-freie Emissionen/CO2-Neutralität (ohne Kompensationen)
    • Fossile Brennstoffe im Boden zu lassen
  3. Die Unterstützung der Finanzierung eines fairen Übergangs zu einer 350ppm-Welt. Der Klimawandel stellt eine moralische Krise dar und wir wissen, dass das einzig Richtige zur Lösung dieses Problems ist, dass die Reichen unter uns den Ärmsten dabei helfen, mit den Folgen des Klimawandels umzugehen. Wir müssen politische Maßnahmen und Initiativen unterstützen, die einen fairen Übergang finanzieren, wie zum Beispiel:
    • Eine den Risiken und Schäden angemessene finanzielle Unterstützung zur Anpassung an die neuen Gegebenheiten
    • Die Finanzierung für den Zugang zu sauberen, erneuerbaren Energien, um Menschen aus der Armut zu verhelfen
    • Steuern für finanzielle Transaktionen
    • Genügend finanzielle Mittel für einen grünen Klima-Fonds
  4. Die Rechte der Menschen und der Natur über die Rechte der Umweltverschmutzer stellen. Die Klimakrise ist eine Menschenrechtskrise. Wir müssen politische Maßnahmen und Initiative unterstützen, die die Rechte der Menschen über die Rechte der Umweltverschmutzer stellen. Zum Beispiel:
    • Wahlen korruptionsfrei zu machen
    • Die Macht der Unternehmen zu schwächen
    • Umweltverschmutzende Energieprojekte zu stoppen
    • Die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen
    • Die Rechte der einheimischen Völker zu stärken

    Wir wissen, dass diese Forderungen nur an der Oberfläche der Vision für eine faire Klimazukunft kratzen – bitte melde dich bei uns, wenn du andere Forderungen hast, die auch bedacht werden sollten.